„Nicht hier und noch niemals da“

In Erinnerungen schwelgend – Günther Meier denkt gerne an seine Kindheit zurück.

Günther Meier* kennt seinen Vater nicht – weiß nicht, wie er aussieht, noch seinen Namen. Er weiß nicht einmal, ob er noch lebt. Alles, was er weiß ist, dass er selbst für seine Kinder ein Vater sein wollte, nicht bloß ein Erzeuger.

 

 

Genauso wie sein leiblicher Vater, war auch sein Stiefvater ein US-Soldat. Meier lebte sogar einige Jahre in der amerikanischen Siedlung in Gießen.

 

 

Meier liebte seine Mutter. Einen

Vater, das gibt er heute zu, den vermisste

er vor allem in seiner Jugend.

 

 

 

*Auf Wunsch wurde der Name geändert.